Testen, ob Sie reagieren

In meiner Praxis wende ich den kinesiologischen Muskeltest, um Nahrungsmitteln-Unverträglichkeiten auszuschließen oder zu bestätigen.

 

Es gibt aber auch zwei Wege, um zuhause im Eigenregie die eigene Sensibilität gegenüber Nahrungsmitteln zu testen.

 

Der Coca-Pulstest

Hier wird das Nahrungsmittel, das getestet werden soll, eine Woche lang ganz Konsequent nicht gegessen (bitte auch auf die Zutatenliste achten).

Dann bereiten Sie zum Frühstück das Nahrungsmittel vor, das getestet wird, und zwar ausschließlich dieses Nahrungsmittel: zum Beispiel nur Orangen oder nur Brot. Wenn Sie einen Erdbeer-Jogurt testen, wissen Sie nicht, ob es der Jogurt, der Zucker, die Erdbeeren oder die Zusatzstoffen sind, die Sie nicht vertragen!

Setzen Sie sich fünf Minuten ruhig hin und messen Sie dann Ihren Ruhepuls. Dann fangen Sie an zu essen, bis Sie satt sind. Dabei messen Sie den Puls nach 3 Minuten, 5 Minuten, 10 Minuten und 30 Minuten (solange sitzenbleiben!).

 

Bei einem Unterschied von +/- 10 Schlägen pro Minute besteht sehr wahrscheinlich eine Unverträglichkeit. Wenn Sie in den zwei Tagen danach Unwohlsein oder andere Symptome beobachten, liegt eine Unverträglichkeit vor.

 

Drei-Wochen-ohne

 

 Bei Gluten und Milchprodukten empfehle ich eine dreiwöchige Kur ohne diese zwei Nahrungsmittel. Der Körper braucht mindestens drei Wochen, um sich von den negativen Reizen durch Gluten oder/und Kasein zu beruhigen.

Nach dieser Zeit wird an einem Tag wieder Gluten oder Milchprodukte in den Speiseplan eingeführt und zwei Tage lang beobachtet, wie der Körper reagiert. Es ist besser, an einem Tag nur Glutenhaltiges oder Milchhaltiges wieder zu essen und nach zwei Tagen Beobachtung die andere Gruppe... Dann erfahren Sie, welche Nahrung welche Symptome bei Ihnen verursacht. Oft kehren in den zwei Tagen nach der Einnahme alte Symptome wieder zurück, die unbemerkt sich schon gebessert hatten. Es juckt wieder oder die Kopfschmerzen, der Rücken melden sich...

 

Der Vorteil dieser Methode ist, dass Sie viel besser den Einfluss dieser Nahrungsmittel auf Ihren Körper beobachten können. Und falls Sie eine Unverträglichkeit feststellen, wissen Sie schon wie es geht, "ohne" zu essen. Die ersten drei Tage sind die schlimmsten, danach findet jeder sein Weg.

 

Mit Kinesiologie die Unverträglichkeiten testen

 

 

 

Manche Menschen brauchen länger als drei Wochen, um eine Verbesserung festzustellen...

 

Oder es gibt noch weitere Lebensmittel, die sie nicht vertragen...

 

Dann muss tiefer und genauer getestet werden. Mit Hilfe des kinesiologischen Muskeltests können die Reaktionen des autonomen Nervensystems gegenüber jedem Nahrungsmittel überprüft werden: Auf was reagieren Sie? Wie stark ist die Reaktion? Was ist absolut zu vermeiden und was können Sie hin und wieder essen?